Lucas Fischer gibt Musicaldebüt

Bilder_Home_gross_Video_Lucas2

 Vom 12. Juli bis 24. August 2017 präsentieren die Thunerseespiele CATS als Schweizer open-air-Premiere. Mit dabei ist der ehemalige Kunstturner Lucas Fischer. Er wird als vollwertiges Ensemble-Mitglied alle Vorstellungen spielen und die Katze Tumbelbrutus verkörpern.

Für die Neuinszenierung von CATS in Thun hat das Kreativ-Team um Regisseurin und Choreografin Kim Duddy einen verlassenen Freizeitpark kreiert, dem die Katzen im Lauf des Musicals neues Leben einhauchen. Wie bereits angekündigt, wird die lebendige, bewegungsintensive Inszenierung am Thunersee mit akrobatischen Elementen und grazilen Artisten gespickt sein. Einer dieser Akrobaten ist der ehemalige Kunstturner Lucas Fischer. „Wir freuen uns sehr, mit Lucas Fischer einen erfahrenen Turner im Team zu haben und ihm die Welt des Musicals näher zu bringen. Die Rolle des jungen, quirligen Tumbelbrutus ist wie für ihn gemacht.“, sagt Markus Dinhobl, ausführender Produzent der Thunerseespiele. Und weiter: „Lucas bringt einzigartige Fähigkeiten mit, kann ausserdem toll singen und ist offen für Neues. Er wird ab Ende Mai, wie alle anderen Musicaldarsteller, in Thun wohnen und proben. Als vollwertiges Ensemble-Mitglied wird er singen, tanzen und ausserdem akrobatische Elemente einbringen. Er wird gemeinsam mit unseren anderen Artisten für einige spektakuläre Überraschungen sorgen.“

Grosse Vorfreude 

Auch Lucas Fischer ist begeistert von seinem Musicaldebüt und kann den Probenbeginn Ende Mai kaum erwarten: „Ich habe selbst schon einige Musicalpremieren der Thunerseespiele miterlebt. Auf der Tribüne zu sitzen, auf den See und die wunderschönen Berge zu blicken und solch hochstehende Kultur geniessen zu dürfen, ist einfach toll. Jetzt sogar selbst auf der Bühne stehen zu dürfen, ist unbeschreiblich und ein riesiges Privileg für mich. Eine Herausforderung, auf die ich mich unglaublich freue.“ Begeistert fügt er hinzu: „Seit dem Ende meiner Kunstturnkarriere habe ich mich mit dem Schreiben von Liedtexten, Gesangsstunden und meiner eigenen Show ganz der Kunst gewidmet. Mit dem Engagement in CATS geht ein weiterer Traum in Erfüllung. Ich freue mich, in den kommenden Monaten viel zu lernen, neue Erfahrungen zu machen, Menschen kennen zu lernen und an den neuen Aufgaben zu wachsen.“ Bereits vor dem offiziellen Probenstart in Thun arbeitet Lucas Fischer für sein CATS-Engagement: „Ich durfte bereits einige Tage Intensivtraining mit Eleonora Talamini, der Assistentin von Regisseurin und Choreografin Kim Duddy, in Thun verbringen. Beim Tanztraining arbeitete ich an der Einstudierung der Choreografien und verschaffte mir den nötigen Vorsprung, um im Sommer mit den Profis mithalten zu können. Es waren strenge, lehrreiche Tage.“

Vom Kunstturner zum Künstler 

Lucas Fischer wächst im Aargauischen Möriken in einer Turnerfamilie auf. Schon mit viereinhalb Jahren beginnt er mit dem Kunstturnen. Als Teil des Nachwuchskaders nimmt er bereits mit 15 Jahren, als einer der Jüngsten, an der U18-Europameisterschaft teil. Von Trainern und Medien wird er als Jahrhunderttalent gehandelt. 2005 gewinnt Lucas Fischer am internationalen U16-Turnier in Avignon den Mehrkampf. 2007 wird er fünffacher Schweizermeister bei den Junioren und ein Jahr später gibt er bereits einen eindrücklichen Einstand bei der Elite. Lucas Fischer wird auf Anhieb Schweizermeister am Barren und Vize-Schweizermeister am Reck. Ausserdem entwickelt er in dieser Zeit sein eigenes Element, das vor ihm noch niemand geturnt hat. 2010 schafft Lucas Fischer den Sprung ins Nationalkader und trainiert von da an in Magglingen. Nach Verletzungen und epileptischen Anfällen pausiert er und kehrt 2013 gestärkt zurück. Er gewinnt Bronze am internationalen Turnier in Cottbus und krönt seine Turnerkarriere mit seinem bisher grössten Erfolg: der Silbermedaille am Barren an den Europameisterschaften in Moskau. Im selben Jahr wird Lucas Fischer zum zweiten Mal zum Aargauer Sportler des Jahres und erstmals zum Aargauer des Jahres gewählt. Nach erneuten Verletzungen gibt er 2015 seinen Rücktritt aus dem Spitzensport. Seitdem geht er seiner zweiten grossen Leidenschaft nach: der Kunst. In seiner eigenen Show vereint Lucas Gesang, Akrobatik, Tanz und Comedy. Anfang 2017 gewinnt er zusammen mit der Akrobatikgruppe „Holmikers“ am Zirkus Festival in Monte Carlo den bronzenen Clown. Im April 2017 bringt Lucas Fischer ausserdem seine Biografie Tigerherz heraus. „Die Arbeit an diesem Buch war sehr wichtig für mich. Es ist ein Buch über meinen Weg als Spitzensportler und die spezielle Reise zum Künstler, vor allem aber über meinen Weg als Mensch. Mit diesem Werk will ich Menschen etwas von meinen Erfahrungen mit auf den Weg geben. Um sie teilhaben zu lassen und zu zeigen, dass Leidenschaft, Liebe, Mut, Kraft, Wille und Lebensfreude über Handicaps und Schicksalsschläge siegen und es sich immer lohnt zu träumen. Erstmals veröffentliche ich in Tigerherz ausserdem eigene Gedichte und Songtexte.“

Tickets buchen